Persönlicher Status und Werkzeuge

Sprachwahl

Lehre

Ernährungswissenschaft an der TUM:
Das EKFZ ist eingebunden in den neu konzipierten Studiengang der Ernährungswissenschaft mit Bachelor- und Master-Abschlüssen. Im Rahmen des 6semestrigen Bachelor-Studiengangs Ernährungswissenschaft am Wissenschaftszentrum Weihenstephan (WZW) erfolgt eine Einführung in die Grundlagen der Ernährungsmedizin.


Im 4semestrigen Master-Studium Biomedizin/Ernährungsmedizin erhalten jährlich ca. 20 Studenten der Ernährungswissenschaft sowie ausgewählte Studenten aus anderen naturwissenschaftlichen Fachrichtungen eine vertiefte Ausbildung in der Ernährungsmedizin. Dieses Aufbaustudium wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen, für die das EKFZ jährlich verschiedene Themen am WZW und am Klinikum rechts der Isar anbietet.


Mehr erfahren Sie auf der Webseite der Studienfakultät der Ernährungswissenschaften.


Im Rahmen der pädiatrischen Ernährungsmedizin werden am Wissenschaftszentrum Weihenstephan (WZW) eine Vorlesung (2 SWS, 3 ECTS-Credits) und ein Seminar (2 SWS, 2 ECTS-Credits) im Masterstudium angeboten.


Die Vorlesung „Pädiatrische Ernährungsmedizin“ vermittelt Kenntnisse über Grundlagen der Ernährung während der Schwangerschaft sowie während des Säuglings- und Kindesalters. Themata sind z.B. Physiologie des Stillens, Geschmacksprogrammierung, Entwicklung des Eßverhaltens, Formulanahrungen und Beikostfütterung im ersten Lebensjahr. Weitere Fokusse der Vorlesung sind pädiatrische Stoffwechselerkrankungen wie Phenylketonurie, Tyrosinämie, Galaktosämie und hereditäre Fruktoseintoleranz. Zudem werden die Grundlagen der Nahrungsmittelallergien und deren klinischer Präsentation besprochen. Wesentliche Schwerpunkte bilden zudem Pathogenese, Diagnostik, Klinik und Therapiemöglichkeiten ernährungsmedizinisch relevanter Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Bauchspeicheldrüse und der Leber im Kindes- und Jugendalter. Hierbei werden Erkrankungen wie der gastroösophageale Reflux, Laktose- und Fruktosemaldigestion, Reizdarm, Obstipation, Zöliakie, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, zystische Fibrose, Pankreatitis und M. Wilson behandelt.


Am Ende jeder einzelnen Vorlesung erfolgt eine Lehrevaluation durch die Studierenden.


Im Seminar „Pädiatrische Ernährungsmedizin“, das begleitend zur Vorlesung angeboten wird, werden die Inhalte der Vorlesung weiter vertieft: Spezielle Aspekte der vorangegangenen Vorlesung werden in 15minütigen Referaten durch die Studenten dargestellt und im interaktiven Gespräch kritisch beleuchtet. Ebenfalls begleitend zu den Vorlesungsinhalten finden Verköstigungen statt, bei denen den Studenten die Möglichkeit geboten wird, verschiedene Formulanahrungen wie partiell oder extensiv hydrolysierte Säuglingsnahrungen, diätetische Spezialnahrungen für Stoffwechselerkrankungen wie z.B. PKU-Diät, Elementardiäten, orale Rehydratationslösungen oder glutenfreie Produkte gustatorisch auszuloten.


Ergänzend zu Vorlesung und Seminar besteht die Möglichkeit zur Hospitation an der Kinderklinik Schwabing. Hier können interessierte Studenten an Ernährungsberatungen der Diätassistentinnen sowie and der Sprechstunde Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährungsmedizin teilnehmen.


Humanmedizin an der TUM:
Im Rahmen des Studiums der Humanmedizin am Klinikum rechts der Isar werden in der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Schwabing Vorlesungen und Seminare zu relevanten Themata der pädiatrischen Ernährungsmedizin und Gastroenterologie angeboten.

PhD-Studiengang Molecular Medicine an der TUM:
Die Abteilung Pädiatrische Ernährungsmedizin beteiligt sich zudem an den Vorlesungen zum PhD-Studiengang Molecular Medicine des Klinikums rechts der Isar (http://www.phd.med.tu-muenchen.de).